Training im Football Manager – eine Einführung

Training im Football Manager

Typisch Football Manager: Das Training kann einen auf den ersten Blick erschlagen. Dabei ist es so konzipiert, dass man seine eigene Philosophie umsetzen und wenig falsch machen kann. In diesem Artikel möchte ich dir den grundsätzlichen Aufbau des Trainingsmoduls vorstellen.

1. Das Training im Football Manager

Auch wenn der FM ein Computerspiel bleibt und einige Herangehensweisen effizienter sind als andere: Mit dem Training kann man im FM grundsätzlich nichts komplett falsch machen – egal, wie man es angeht. Es soll die reale Trainingsarbeit möglichst genau nachbilden, sodass jeder (wie beim Taktikmodul) die Möglichkeit hat, seinen eigenen Ansatz zu verfolgen.

Spielvorbereitung vs. langfristige Entwicklung

Da das Training kurzfristige und langfristige Aspekte vereint, kann man wunderbar seine eigene Philosophie verfolgen – vom Feuerwehrmann, dessen ganzer Fokus auf dem nächsten Spiel liegt, bis zum stilprägenden Strategen, der seinen Verein langfristig weiterentwickelt. Und natürlich alles dazwischen.

Aus seiner Leverkusener Zeit gibt es ein interessantes Interview mit Robin Dutt, in welchem er auf diesen Spagat eingeht:

„Du musst dich als Trainer entscheiden: Bist du ein Einjahrestrainer oder einer, der vier, fünf Jahre in einem Verein arbeiten möchte. […] Man kann sich im Training auf zwei, drei offensive Varianten konzentrieren und immer wieder üben, bis sie wirklich sitzen. Das wird gegen 70 Prozent der Mannschaften auch reichen. […] Zehn Varianten zu trainieren und zu beherrschen und automatisch abzurufen, wenn sie erforderlich sind, das kostet viel mehr Zeit. Also stellt sich die Frage für den Trainer: Konzentrierst du dich auf drei Varianten und holst 70 Prozent der Punkte oder riskierst du eben vielleicht nur 60 Prozent der Punkte zu machen, weißt aber, dass du morgen 90 Prozent holen kannst?“

Im Football Manager kann man das abbilden. Und wie gesagt: Es gibt kein Richtig und kein Falsch – es ist eine Frage des persönlichen Stils und der Erfordernisse. Und am Ende gibt der Erfolg einem Recht (oder auch nicht).

FM21 Training Übersicht

Wie auch bei den Ansprachen geht es im Training nicht darum, die zugrunde liegenden Zahlen zu optimieren, sondern als realer Trainer reale Entscheidungen zu treffen. Anders ausgedrückt: Anstatt darüber nachzudenken, wie viel eine Trainingseinheit jemanden verbessert, sollte man sich darauf konzentrieren, was sie zum Inhalt hat. Und darauf, wie das zur eigenen Taktik und dem eigenen Stil passt. Taktik und Training sind seit der Einführung des Trainingsmoduls richtig tief miteinander verbunden – wie im echten Fußball auch.

Also tu das, was sich für dich richtig anfühlt – dann kannst du nicht wirklich falsch liegen. Das Training ist viel flexibler und anpassungsfähiger als man vermuten würde. Du kannst so oberflächlich oder detailversessen agieren, wie du möchtest, und die Trainingseinheiten daran anpassen, was du auf dem Platz sehen willst.

In Episode 3 des #WirStreamenFM-Talks haben wir uns ausführlich über das Training im Football Manager 2021 unterhalten. Den Podcast gibt’s auf Spotify, Apple Podcasts, Deezer und YouTube.

2. Mannschaftstraining

2.1 Trainingsgruppen

Der Kader wird für das Training in vier Gruppen unterteilt:

  • Offensiv
  • Defensiv
  • Torhüter und
  • Standardschützen (wenn ruhende Bälle trainiert werden)

Als Cheftrainer entscheidest du, wer zu welcher Gruppe gehört. Bei den meisten Spielern wird die Zuordnung relativ klar sein; bei Außenverteidigern und zentralen Mittelfeldspielern ist es hauptsächlich von deiner Philosophie abhängig, ob du sie eher dem offensiven oder defensiven Spektrum zuordnest (oder sie immer mal wieder hin und her schiebst).

FM21 Trainingsgruppen

Per Drag and Drop kann man Spieler zwischen den Trainigsgruppen verschieben

Wenn sich eine Trainingseinheit auf eine Trainingsgruppe konzentriert, nutzen die übrigen Spieler die Zeit, um an den Attributen zu arbeiten, die durch das individuelle Rollentraining vorgegeben sind. Die Trainingsgruppe, die während der Trainingseinheit im Hauptfokus steht, erzielt natürlich die größten Fortschritte.

2.2 Trainingseinheiten

Die meisten Trainingseinheiten kann man pro Woche maximal sieben Mal ansetzen. Ausnahmen davon sind:

  • Spielpraxis (maximal 2x)
  • Erholung (3x)
  • Spielvorbereitung (3x)
  • Spielanalyse (3x)
  • Pause (21x)
  • Elfmeterschießen (1x)
  • Soziales Engagement (1x)
  • Teamwork (1x)

Spielvorbereitung und Spielanalyse können nur an Tagen unmittelbar vor bzw. nach einem Spiel angesetzt werden. Für die Spielanalyse muss zudem ein Gegneranalyst im Verein beschäftigt sein.

FM21 Trainingseinheit

Jede Trainingseinheit hat im FM verschiedene Auswirkungen auf die einzelnen Trainingsgruppen

Jede Trainingseinheit setzt sich aus drei Elementen zusammen:

  • Attribute
  • Taktische Vertrautheit
  • Boni für das nächste Spiel

Jedes dieser drei Elemente hat zudem einen Wert für:

  • Verletzungsgefahr
  • Kondition
  • Erschöpfung
  • Spielpraxis
  • Zusammenhalt und
  • Zufriedenheit

Jeder der genannten Punkte wird positiv oder negativ beeinflusst (z.B. Konditionstraining steigert Kondition, Erschöpfung sowie Verletzungsgefahr und verringert die Zufriedenheit).

Die negativen Auswirkungen summieren sich und bilden die Obergrenze für das, was machen kann. Kombiniert ergeben sie die Intensität, die wiederum Auswirkungen auf die gesamte Trainingsbelastung, die individuelle Trainingsbelastung und die tägliche Traningsintensität hat.

FM21 Trainingskalender

Amateur- und Jugendmannschaften

Achtung: Halbprofessionelle Mannschaften und Amateurteams haben weniger Trainingseinheiten pro Woche zur Verfügung, da sie deutlich weniger Zeit auf dem Trainingsplatz verbringen können als Profi-Teams.

Jugendmannschaften haben ihre eigenen Trainingspläne, die auf Wunsch analog zu denen der ersten Mannschaft gestaltet werden können.

2.3 Belastungssteuerung

Unter Training > Pause kannst du einstellen, wie hart die Spieler abhängig von ihrer körperlichen Verfassung trainieren sollen. Damit die Vorgaben für einen Spieler greifen, musst du für ihn die Trainingsintensität auf „automatisch“ stellen. Ansonsten kannst du die Intensität natürlich auch jederzeit manuell festlegen – die medizinische Abteilung stellt hierzu Empfehlungen bereit.

FM21 Training Pause

Verletzungen können dir übrigens einen Hinweis für zu hohe Belastungen in Spiel und Training geben: Während Frakturen/Brüche einfach Pech sind, weisen Muskelverletzungen auf eine Überbelastung hin.

2.4 Mentoring

Mithilfe des Mentorings kannst du die Persönlichkeitsentwicklung deiner Spieler unterstützen. Welche Persönlichkeiten wünschenswert sind und wie du deine Mentoringgruppen am besten zusammensetzt, erfährst du in dem folgenden Video:

Auch im Guide „Dein Weg zur erfolgreichen Jugendarbeit“ gehe ich auf die Themen Persönlichkeit und Mentoring genauer ein.

3. Individuelles Training

Im individuellen Training kannst du für einzelne Spieler festlegen, welche Fähigkeiten sie trainieren sollen. Dazu kannst du jede verfügbare Spielerrolle (und Aufgabe) vorgeben. Wenn der Spieler die dazugehörige Position noch nicht voll beherrscht, arbeitet er zusätzlich auch daran. So kannst du Spieler umschulen.

FM21 Individuelles Training

Im individuellen Training kann man für jeden Spieler das Rollen- und Positionstraining sowie einen zusätzlichen Schwerpunkt bestimmen

Ansonsten sorgt die ausgewählte Rolle nur dafür, dass die hervorgehobenen Attribute trainiert werden. Die Rollenwertung wird sich dadurch nicht zwingend füllen, da sie sich aus den Attributen berechnet (mehr dazu im Guide „Sterne und Rollenwertung im FM“). Das heißt, du kannst die Rolle frei anhand dessen wählen, welche Attribute du bei ihm entwickeln willst:

  • Dein Kompletter Stürmer soll gezielt an seinen Abschlussfähigkeiten feilen? Dann lass ihn als Knipser oder Stoßstürmer trainieren.
  • Dein Innenverteider soll zumindest ein Mindestmaß an Ballbeherrschung haben? Auch wenn er nie hauptverantwortlich für den Spielaufbau sein wird, wäre der Ballspielende Innenverteidiger die passende Rolle für das Training.

Gerade bei der Jugendförderung achte ich gerne darauf, dass die jungen Kicker zuerst ihre Stärken ausbilden (so können sie schon in der 1. Mannschaft mithalten) und versuche sie erst dann „abzurunden“. Der umgekehrte Ansatz, früh eine große Bandbreite an Attributen zu entwickeln, hat jedoch auch etwas für sich – auch hier gilt: Du kannst deine eigene Philosophie verfolgen.

Zusätzlicher Fokus

FM21 Trainingsfokus

Der Tooltip verrät es: Jeder Schwerpunkt trainiert mehrere Attribute

Darüber hinaus kannst du im individuellen Training einen speziellen Schwerpunkt setzen, an dem der Spieler arbeiten soll. Wenn du die Maus kurz über eine der Einheiten hältst, wird dir angezeigt, welche Attribute sie beeinflussen.

Wenn Spieler (insbesondere wenig professionelle) der Meinung sind, in einem Bereich bereits gut genug zu sein, können sie unter Umständen unzufrieden werden, wenn sie diesen Bereich individuell trainieren sollen. Deine Assistenztrainer halten dich in ihren Trainingsberichten darüber auf dem Laufenden. Ob du den Launen des Spielers nachgibst oder besser weißt, was für ihn das Richtige ist, bleibt dir überlassen.

4. Co-Trainer

Wenn du zu den Cheftrainern gehörst, die bis ins letzte Detail alles selbst kontrollieren, kannst du dich im Football Manager im Training richtig austoben. Du kannst das Training jedoch auch komplett deinem Co-Trainer übertragen. Die gute Nachricht: Er wird den Job vernünftig genug erledigen.

Jeder Trainer hat seine Vorlieben – bei Naldo ist es Tika-Taka

Der Co-Trainer stellt das Training aus den vorhandenen Trainingsplänen zusammen und legt dafür folgende Kriterien an:

  • seine Attribute, taktische Vorlieben und Tendenzen
  • Zeitpunkt in der Saison (Vorbereitung, englische Woche etc.)
  • Art des Vereins
  • Spieler
  • Taktik

Wenn du dich beim Training stark auf deinen Assistenten verlassen möchtest, solltest du jemanden anheuern, der deiner Spielidee und deinem Stil nahe kommt. Auf diese Weise wird er Trainingspläne auswählen, die weitestgehend deiner allgemeinen Philosphie entsprechen. Hat er andere Vorstellungen von Fußball, wird sich das auch in der Trainingsgestaltung wiederspiegeln.

Wie du deine Assistenztrainer optimal einsetzt, erfährst du unter dem Sterne-Kalkulator für Assistenztrainer. Dort kannst du außerdem berechnen, wie gut Assistenztrainer-Kandidaten ihre jeweilige Trainingskategorie beherrschen.

5. Fazit/tldr;

Auch wenn das Trainingsmodul im Football Manager einen erschlagen kann, besticht es durch zwei Punkte:

  • Spielerentwicklung, Taktik und Spielvorbereitung gehen Hand in Hand
  • Auch Cheftrainer, die das Training dem Co-Trainer überlassen, erhalten gute Ergebnisse und können bei Bedarf eingreifen; wer sich ins Training vertiefen will, findet alle Möglichkeiten dafür

Wie gestaltest du das Training? Oder überlässt du es komplett deinen Mitarbeitern? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Wenn du Fragen hast, schreib sie ebenfalls gerne in die Kommentare – oder komm auf den FM.Z-Discord, wo dich eine aktive Football-Manager-Community erwartet. Unsere Livestreams findest du auf Twitch, auf YouTube gibt es Video-Guides und auf Twitter und Instagram verpasst du keine Neuigkeit zum FM und FM.Zweierkette – also herzliche Einladung auch dorthin! :-)

7 Kommentare

  • AndreasBW1978

    Hallo Tery,

    den Datenanalysten haben wir ja nicht mehr. Ich meine jetzt die Trainingseinheiten Spielvorbereitung und Spielanalyse. Dazu braucht man jetzt den Gegneranalysten ab dem FM21.

  • Hallo Tery,
    danke für die schnelle Rückmeldung!
    Vermute ich dann richtig, dass die Trainingsnoten für dich nur bedingt Relevanz bei der Mannschaftsaufstellung haben?

    Ich habe gerade mit dem 1.FC Magdeburg den Durschmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga geschafft und hatte das Gefühl, dass die Belohnung von Trainingsleistung einen nicht unwesentlichen Beitrag zum Erfolg geleistet hat. Bislang fiel mir das nicht so auf, aber nun macht es gefühlt einen Unterschied, ob ich die Aufstellung am Freitag bzw. am Ende der Trainingswoche oder kurz vor dem Anpfiff mache.

    Schlüssig ist die Veränderung jedenfalls irgendwie nicht, finde ich. Und am Samstag wurde ja nicht trainiert bzw. beginnt da ja noch keine neue Woche.

    Ein anderer Punkt ist noch: Ich variiere gerne unter der Woche gerne bei der Trainingsintensität für die einzelnen Spieler, genauer gesagt: Wenn die Intensität des Trainingstags insgesamt niedrig ist, stelle ich auch mal die Intensität für einzelne Spieler und an einzelnen Tagen auf „doppelt“, in der Hoffnung, dass es sich positiv auswirkt… da das Spiel aber gelegentlich am Folgetag direkt in den Nachmittagsbereich springt, geht das nicht immer.

    Wie auch immer: Der Trainingsbereich ist einer der wenigen, wo ich Entwicklungspotenzial sehe. Vielleicht sind das ja Ansätze für den FM2022, falls du da Einfluss drauf hast. ;-)

    • Moin,

      ich persönlich stelle nicht primär nach Trainingsleistung auf, hab das aber trotzdem immer im Auge und lasse mir wöchentlich den Bericht schicken, auch aus der Jugend.

      Kann es sein, dass die Note aktualisiert wird, wenn der Bericht kommt? D.h. wenn der Co die Trainingswoche zusammenfasst? Das würde zumindest Sinn ergeben.

      Einfluss auf die Entwicklung habe ich nicht, die Entwickler sind aber immer für qualifizierte und durchdachte Vorschläge offen.

      Grüße Tery

      • Ich meine, ich hätte mal irgendwo gelesen, dass die Note immer ein Durchschnittswert der letzten sieben Tage sein soll – einerseits macht es Sinn, wenn sich der Wert dann täglich anpasst. Andererseits, wenn der Samstag auch in der Vorwoche kein Trainingstag war und dieser dann bei der Berechnung rausfällt, wieder nicht.

        Meine Beobachtung ist: Es gibt Tage in der Woche, da ändert sich der Wert. Es gibt aber auch Tage, da ändert sich nichts.

        Außerdem ist es so, dass Kritik an der Trainingsleistung mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit dazu führt, dass der Wert in den folgenden Tagen nach oben geht. Bei einem Wert unter 6,7 nimmt der Spieler die Kritik in der Regel an. Je nach Charakter, Häufigkeit, etc.. Im Gegensatz zu den Spielnoten gilt allerdings ein Wert bis 6,0 als „ordentlich trainiert“. Das erscheint mir auch zumindest wie ein kleiner Widerspruch.
        Und: Junge Spieler trainieren oft deutlich besser oder engagierter als z.B. der 33-jährige Routinier.

        Was die Auswertung der Trainingswoche angeht: Am besten wäre es doch eigentlich, wenn diese immer am Spieltag zugestellt wird. Ich meine, das kann man so nicht einstellen… Warum am Freitag, wenn man erst Sonntag oder Montag spielt und zwischendurch noch trainiert.

        Grüße Thorsten,
        der für weitere Rat- und Vorschläge immer offen ist. ;)

  • Hallo, und erstmal vielen Dank für diese tolle Seite und für die vielen hilfreichen Tipps!

    Ich bin im Winter zum ersten Mal in den FM eingetaucht und bin, bis auf Kleinigkeiten, vom Realismus wirklich begeistert. Irritiert bin ich in Sachen Training und hätte zwei Fragen:

    – eingestellt ist für die Mannschaft ja im Grunde eine Sieben-Tage-Woche (der Erholungstag ggf. mit Spielanalyse zählt ja letztlich auch dazu) – ist das im FM auch so gedacht bzw. macht eine solche Trainingsplanung, vor allem auf Dauer, wirklich Sinn oder sollte man regelmäßig wenigstens einen kompletten Tag Pause einplanen?

    – mir ist aufgefallen, dass die Trainingsnoten einzelner Spieler am Freitagabend (Auswertung der Trainingswoche) oft anders und zum Teil sogar noch deutlich besser sind als am folgenden Samstag, dem Spieltag (morgens) – warum ist das so?

    Soweit ich weiß, ist die Trainingsnote ein Durchschnittswert der zurückliegenden Tage. Aber ist das in der Form nicht doch eher ein Bug? Oder habe ich da bislang irgendetwas einfach nicht ganz verstanden… ;-) Freue mich auf eine Rückmeldung! VG

    • Moin Tho1fcm,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Um direkt auf deine Fragen einzugehen:
      – Du bist natürlich der Chef und kannst das machen, wie du magst – grundsätzlich freuen sich die Spieler aber schon über einen freien Tag ;-) Auch hier würde ich also mit einem realistischen Ansatz rangehen. Dasselbe gilt für die drei Trainingseinheiten pro Tag: Die dritte ist „Bonus“, um die Intensität zu erhöhen, die Spieler zu bestrafen oder was auch immer. Als Standard sind zwei Einheiten pro Tag angedacht.

      – Deine Beobachtung mit den Trainingsnoten habe ich noch nicht gemacht. Ich vermute einfach, dass abgeschlossene Wochen benotet werden und an dem Tag dann einfach der Wechsel erfolgt.

      Grüße Tery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.