Jonathon Aspey: Neue taktische Wege

Es gibt richtig viele gute Football Manager-Blogs da draußen – die meisten in englischer Sprache. In dieser 14-tägigen Serie möchte ich euch einige dieser FM-Schreiber vorstellen, indem ich sie selbst zu Wort kommen lasse.

Nachdem in der letzten Folge der YouTuber StatApp die Fragen beantwortet hatte, sind wir jetzt wieder bei einem Schreiberling: Jonathon Aspey. Du bist ihm hier indirekt schon einmal begegnet – denn er ist einer der Autoren des Artikels zur Chancenverwertung. Auch seine anderen Artikel bestechen durch taktische Tüfeteleien. Aber davon soll er uns selbst erzählen:

 

Hi, bitte stelle dich und deinen Blog doch kurz vor:

Mein Name ist Jonathon Aspey und ich betreibe den Blog The Tactical Annals. Dort geht es hauptsächlich um die taktischen Aspekte des Spiels, mit einer Mischung aus reinen Taktikartikeln und Berichten aus meinen Spielständen, die immer auch taktische Informationen enthalten.

 

Jonathan demonstriert auf seinem Blog u.a. die Funktionsweise des mobilen Zielspielers

Jonathan demonstriert auf seinem Blog The Tactical Annals u.a. die Funktionsweise des mobilen Zielspielers

 

Wann hast du mit dem Football Manager angefangen?

Ich habe mit dem FM angefangen als ich 12 Jahre alt war, was sich jetzt nach einer langen Zeit anfühlt! Ich war damals allerdings ziemlich erschreckend, komplett unwissend bezüglich Fußballtaktik und habe einfach 4-4-2 gespielt (was in Anbetracht meines aktuellen Spielstands eine gewisse Ironie hat). Erst als ich das alte The Dugout-Forum entdeckt hatte, habe ich wirklich angefangen mich tiefer mit den taktischen Aspekten auseinanderzusetzen. Ich bedanke mich bei den vielen, die in diesem Forum aktiv waren, dass mein Interesse am Football Manager gestiegen ist.

 

Zeit anzugeben: Was war dein außergewöhnlichster Erfolg im FM?

Das ist einfach. Im FM14 spielte ich eine Saison mit Mjallby in Schweden um ein enges 4-1-2-3-0 auszuprobieren. Es war nur eine Saison, aber es ist vielleicht mein liebster Spielstand, den ich jemals im FM hatte. Ich übernahm Mjallby, die auf Platz 12 getippt wurden und gewann die Meisterschaft mit ihnen. Das lag einzig an der Effektivität des 4-1-2-3-0, aber es war wunderbar. Die Entscheidung fiel am letzten Spieltag, um es noch besser zu machen. Wir vermöbelten Malmo zu Beginn des Titelrennens auswärts 3:0, was vielleicht unser bestes Spiel der ganzen Saison war.

 

Welchen Aspekt des Spiels magst du am meisten?

Definitv die Taktik. Ich bin immer interessiert daran, was Leute in Bezug auf Spielerentwicklung oder sonstige Spielarten machen, aber das ist nicht meins. Ich finde das spannend zu lesen, aber wenn ich nicht taktisch an einem Spielstand interessiert bin, dann hält er nicht länger als ein paar Wochen. Ich mag es verschiedene Wege zu finden, das Spiel taktisch anzugehen – z.B. durch das Austüfteln neuer Rollen wie die des Zentralen Flügelspielers, Defensivfußball oder (wie im Moment) das Verwenden einer Formation wie 4-4-2, mit der sich niemand wirklich abgibt.

 

Was ist dein Lieblingsattribut und warum?

Das ist wirklich schwer, darüber habe ich noch nie richtig nachgedacht. Ich denke, die Antwort zeigt deutlich welcher Fußballideologie man anhängt. Nimm Geschwindigkeit und du bist auf jeden Fall jemand, der einen schnellen, direkten Stil mag – Passen weist eindeutig auf Ballbesitz hin. Ich bin ein großer Anhänger von Spielern mit guter Nervenstärke, nicht nur bei Stürmern, sondern auch im Mittelfeld und der Abwehr. Ich spiele gerne einigermaßen ballbesitzorientiert, darum ist es wichtig, dass meine Spieler Ruhe am Ball haben – also nehme ich Nervenstärke.

 

Was war das Inspirierendste, das Du in letzter Zeit über den FM gelesen oder gesehen hast?

Eindeutig die Moneyball-Spielstände, die gerade in der FM-Szene umgehen. AFHStewart hat da richtig was ins Rollen gebracht und seine Saves sind großartig. Auch MrEds spielt gerade mit Udinese nach Moneyball-Prinzipien – das ist wahrscheinlich mein Lieblingsspielstand, den ich momentan verfolge. Es ist ein faszinierendes Konzept und falls du deren Artikel noch nicht gelesen hast, empfehle ich sie auf Höchste.

 

Hier ist die Bonusfrage von Luke, der dich nominiert hat: „Wenn du dich mit einem Trainer (aus Vergangenheit oder Gegenwart) zusammensetzen könntest – wer wäre das und warum?“

Mein taktisches Ich schreit Michels oder Guardiola, aber um ehrlich zu sein, wäre es Brian Clough. Ich glaube, es gibt nicht viele Menschen im Fußball, die die Leidenschaft oder das Charisma hatten wie er. Seine Gedanken über Mannschaftsführung zu erfahren wäre faszinierend – man sagt ja, dass das seine große Stärke gewesen ist. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mögen würde, aber es wäre eine spannende Unterhaltung.

 

Nun darfst du den Staffelstab weiterreichen: Welchen FM-Schreiber soll ich für den nächsten Teil der Serie interviewen? Und gibt es eine Frage, die Du ihm stellen möchtest?

Ich nominiere MrEds: Wenn du der Manager eines beliebigen Teams aus der Geschichte des Fußballs sein könntest – welches wäre das und warum?

 

Danke für deine Zeit – und mach weiter damit, spannende Spielerrollen zu erfinden ;)

 

Jonathon Aspey bloggt auf The Tactical Annals und twittert unter @JLAspey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.