Philipp von Fussballwelt.at im Interview: Groundhopping und FM

Nach dem „englischen Bochumer“ stammt auch der nächste deutsche FM-Content-Creator nicht aus Deutschland – diesmal geht’s über die südliche Landesgrenze nach Österreich. Philipp betreibt fussballwelt.at, wo der Name Programm ist …

 

Hallo Philipp, stelle dich und dein FM-Projekt doch bitte kurz vor. Wer bist du und was machst du?

Ich bin der Gründer von fussballwelt.at und betreibe unsere Website und den YouTube-Kanal, um Fußball- und Football-Manager-Fans im deutschsprachigen Raum zu unterhalten und um ihnen den Einstieg in den FM zu erleichtern. Zusätzlich bin ich in der Fußballwelt unterwegs, besuche Spiele und Stadien und bringe Reiseberichte darüber.

Seit wann spielst du den Football Manager und wie bist du dazu gekommen?

Mein erster Football Manager war glaube ich der FM14, den ich nach circa 15 Spielstunden wieder frustriert abgehakt habe. Nachdem ich aber nach dem Ende des Fußballmanagers von EA eine Alternative gesucht habe, habe ich mich dann in den Football Manager „reingearbeitet“ – und bin froh darüber.

Journeyman, Jugendentwicklung, teure Transfers … es gibt viele Wege den FM zu spielen. Was ist dein Ansatz?

Ich spiele gerne mit kleineren Teams oder gefallenen Traditionsklubs. Dabei arbeite ich viel mit ablösefreien Transfers und Spielern von kleineren Ländern. Scouting und neue Spieler entdecken macht einfach extrem viel Spaß. :-)

Was gefällt dir am FM am besten?

Wie bereits erwähnt macht es einfach Laune, sich stundenlang im Scouting zu verlieren, um so den perfekten Spieler bzw. das perfekte Schnäppchen zu entdecken. Dazu finde ich als ehemaliger Jugendtrainer die taktischen Aspekte genial umgesetzt. Das ist auch ein Hauptgrund, weshalb ich den EA-Manager heutzutage nicht mehr spielen wollen würde.

Was ist dein Lieblingsattribut und warum? Oder allgemeiner: Worauf achtest du bei deinen Spielern?

Das ist schwierig zu sagen und hängt von vielen Faktoren bzw. den Positionen ab. Grundsätzlich gibt es gewisse Werte (z.B. Passspiel), die auf jeder Position halbwegs gut sein sollten. Ansonsten habe ich aber gerne schnelle Spieler, bzw. achte beispielsweise bei Innenverteidigern auf eine passende Sprunghöhe in Kombination mit Antritt und Schnelligkeit. Bei jungen Spielern sind mir die mentalen Attribute wichtig, speziell die Zielstrebigkeit. Aber wie gesagt, das hängt von den Positionen ab. :-)

Richard, den ich im letzten Teil interviewt habe, will von dir wissen, ob es eine Rolle gibt, die bei dir in jeder Taktik dabei sein muss?

Ja, absolut: Torwart ;-) Spaß beiseite, bei mir wäre das eindeutig der „zurückgezogene Spielmacher“. Ob auf der Sechs oder Acht ist mir grundsätzlich egal, das hängt von den Spielern und der Taktik ab, aber diese Rolle habe ich fast überall dabei.

Welchen Tipp hast du für Leute, die neu mit dem Football Manager anfangen?

Nicht zu schnell aufgeben – gerade der Anfang brachte bei mir und vielen anderen viel Frust mit sich. Da muss man durch, es lohnt sich!

Welchem FM-Content-Creator sollten wir unbedingt folgen?

Da gibt es viele gute Seiten. Eure Seite kann ich beispielsweise lobenswert hervorheben. Die Arbeit des Meistertrainerforums ist auch große Klasse und vor kurzem habe ich für mich fm-slovakia entdeckt, die sehr gute Arbeit leisten.

Auf welchen Kanälen können wir deinen FM-Content finden und warum sollten wir bei dir vorbeischauen?

Auf fussballwelt.at gibt es hauptsächlich Content für Anfänger, um sich beim Einstieg in den FM leichter zu tun. Auf YouTube gibt es auch Anfängerguides, vor allem stehen da aber die Let’s Plays mit Malaga bzw. dem Journeyman im Fokus. Auf Instagram und Facebook sind wir auch aktiv, da gibt es hauptsächlich Content, wenn ich auf Reisen bin. :-)

Und zu guter Letzt: Hast du eine Frage an den nächsten in der Interviewreihe?

Welches Feature fehlt dir ganz persönlich im FM?

Philipp, vielen Dank fürs Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.