Lee Scott: Wo Brasilien trotz 1:7 besser war (und andere Analysen)

Es gibt richtig viele gute Football Manager-Blogs da draußen – die meisten in englischer Sprache. In dieser 14-tägigen Serie möchte ich euch einige dieser FM-Schreiber vorstellen, indem ich sie selbst zu Wort kommen lasse.

Mein heutiger Gast Lee Scott führt einen Blog, der seinem Namen alle Ehre macht: FM Analysis blickt weit über den Tellerrand hinaus und bietet auch Analysen von realen Teams und Spielen. Eine Inspirationsquelle par excellence also. Außerdem hat er ein Lieblingsattribut gewählt, auf das ich schon eine Weile warte – weil es auch meins ist. ;-) Hier ist das Interview:

 

Einer meiner Lieblingsartikel: Brazil Vs Germany – Why you shouldn’t believe statistics.

Einer meiner Lieblingsartikel: Brazil Vs Germany – Why you shouldn’t believe statistics.

Hi, bitte stelle dich und deinen Blog doch kurz vor:

Mein Name ist Lee Scott, ich bin 33 Jahre alt und komme aus Aberdeen, Schottland. Ich habe vor ein paar Jahren mit dem Bloggen angefangen, um meine taktischen Artikel zum Football Manager zusammen zu haben. Seitdem hat sich meine Schriftstellerei weiterentwickelt und so finden sich auch Analysen von echten Spielen und Trainern auf dem Blog. Also ist mein Blog kein reines FM-Projekt, sondern hat von allem etwas.

 

Wann hast du mit dem Football Manager angefangen?

Ich habe vor langer Zeit angefangen. Da muss ich 14 oder 15 gewesen sein. Meine erste Version war Championship Manager Italia, in dem man nur in den italienischen Ligen spielen konnte. Ich erinnere mich mit Juventus gespielt zu haben, als dort noch Gianluca Vialli, Roberto Baggio und Antonio Conte das Mittelfeld bildeten! Von da an habe ich jede neue Version gekauft. Ich sage zwar immer, dass ich die nächste auslasse, aber das scheint sich nie zu bewahrheiten.

 

Zeit anzugeben: Was war dein außergewöhnlichster Erfolg im FM?

Wenn ich mich auf einen festlegen muss, dann ist es der Gewinn der Weltmeisterschaft mit China. Ich hatte einen Spielstand, in dem ich sowohl die Nationalmannschaft als auch Shanghai Shenhua in der chinesischen Liga trainiert habe. Irgendwann bestanden 80% der Nationalmannschaft aus Spielern, die ich im Klub entdeckt und geformt hatte, bevor ich sie nach Europa verkauft habe. Ich hatte nicht erwartet, die WM so einfach zu gewinnen, aber die Qualität einiger Newgens aus China war einfach absurd.

 

Welchen Aspekt des Spiels magst du am meisten?

Das war immer die taktische Seite des Spiels – ich denke, dass mich das in erster Linie so für den FM begeistert hat. Mittlerweile gefallen mir Kadermanagement und -aufbau besser. Ich plane gerne für die Zukunft und habe sofort einen Ersatz bei der Hand, wenn ich den Abgang eines Stammspielers auffangen muss. Das kann jemand aus der eigenen Jugend sein oder ein Spieler von der Auswahlliste, der von den Scouts auf Herz und Nieren geprüft wurde. Außerdem entwickle ich junge Spieler so, dass sie den Sprung in die erste Mannschaft schaffen, wenn sie gebraucht werden.

 

Was ist dein Lieblingsattribut und warum?

Antizipation. Das ist eins der unterbewertetsten Attribute im Spiel. Dabei ist es in fast jeder Position auf dem Spielfeld wichtig. Für einen Verteidiger kann es den Unterschied machen, ob er in einen Zweikampf gezwungen wird (der in einem Foul oder Fehler resultieren kann) oder einfach den Ball abfängt, weil er den Angriff vorhergesehen hat. Mittelfeldspieler mit guter Antizipation finden sich in guten Positionen wieder, wo sie den Ball bekommen und schnell weiterspielen können. Und für Stürmer ist es sehr hilfreich, um an der richtigen Stelle für ein Zuspiel zu sein, das dann in einem Torschuss mündet.

 

Was war das Inspirierendste, das Du in letzter Zeit über den FM gelesen oder gesehen hast?

Im Moment alles von Cleon – einige seiner Artikel sind absolut exzellent. Alex Stewart hat ein neues Moneyball-Projekt auf seinem eigenem Blog gestartet, das auch sehr gut aussieht. Außerdem muss ich den Deep Lying Podcast erwähnen, der sich wöchentlich selbst übertrifft. Es ist großartig, dass es einen Podcast nur über den Football Manager gibt.

 

Wie du vielleicht weißt (oder auch nicht), darf der Football Manager in Deutschland weder verkauft noch beworben werden. Dennoch wächst die Community hier stetig, was uns zu einer Nation von FM-Anfängern macht (auch wenn es ein paar Veteranen gibt). Hast du einen Rat für jemanden, der komplett neu im Football Manager ist?

Lesen, lesen und noch mehr lesen. Es gibt so viele gute Blogger und Schreiber in den Foren, sodass du zu fast allem im Spiel Informationen finden kannst. Twitter ist ebenso eine gute Quelle und ich weiß, dass die meisten Leute in der FM-Community sehr gerne Fragen zum Spiel beantworten und sich an Debatten zum Spiel beteiligen.

 

Hier ist die Bonus-Frage von Ed, der dich nominiert hat: Was ist deine Lieblingstaktik, die du jemals im FM kreiert hast?

Ich denke, das ist das 3-3-1-3, das ich im Moment in meinem FC Twente-Spielstand nutze. Ich scheine die richtige Balance gefunden zu haben, sodass ich mit nur einem Innenverteidiger spielen kann und trotzdem defensiv solide bin. Im Spiel nach vorne sieht der Fußball, den wir spielen, ebenfalls großartig aus.

 

Nun darfst du den Staffelstab weiterreichen: Welchen FM-Schreiber soll ich für den nächsten Teil der Serie interviewen? Und gibt es eine Frage, die Du ihm stellen möchtest?

Ich nominiere Alex Stewart und meine Frage ist, welches Feature er gerne im Football Manager 2016 sehen würde.

 

Danke für deine Zeit – und mach weiter so mit deinen erhellenden Analysen :)

 

Lee Scott betreibt FM Analysis und twittert unter @FMAnalysis.

4 Kommentare

  • Da mein Studium sehr viel Zeit beansprucht, komme ich selbst nicht mehr dazu den FM zu zocken (darunter leidet auch eine Story im MTF). Deinen Blog lese ich jedoch regelmäßig und dank deiner Interviews lerne ich jetzt auch Blogs kennen, von denen ich bis jetzt noch nie gehört habe.
    Mach bitte weiter so!
    Ich finde es unglaublich interessant wie andere dieses Erlebnis empfinden bzw. wie lang dieses Spiel die Leute schon fesselt. Ich hoffe du verlierst nie die Lust an diesen unterhaltsamen Blog und es finden sich bestimmt noch mehr Leute, die du interviewen kannst ^^

    • Hi Lesar – Danke für deinen Kommentar :)

      Die Last, neue Leute aufzutreiben habe ich geschickterweise ja meinen Interviewpartnern übertragen ;) Da kommen sicher noch einige, bis die Quelle versiegt. Und dann gibt’s halt ein neues Format oder so. :)

      Grüße Tery

  • Du stellst bei diesen Interviews grob immer die selben Fragen und es wird trotzdem nie langweilig – ein weiterer Beweis für den Facettenreichtum des FM! Ich mag diese Serie wirklich unheimlich gerne, weiter so! :-)

    Bayernfahne

    • Danke, das freut mich sehr :)

      Eigentlich sollte ich es Fragebogen nennen und nicht Interview, da hast du recht. Ich wollte durch die gleichen Fragen gewährleisten, dass die Antworten vergleichbar sind und die Vielfalt von Herangehensweisen an den FM deutlich werden. Ich finde es z.B. spannend, welche Lieblingsattribute bislang gewählt wurden. Neben den Offensichtlichen wie Entscheidungen oder Schnelligkeit lernt man noch was dazu, wenn jemand z.B. Ohne Ball bei seinen defensiven Mittelfeldspielern haben will etc.

      Falls du (oder andere) eine Frage haben, immer her damit, lässt sich sicher unterbringen :)

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.