Team-Guide: Athletic Bilbao

Du kannst dich oft nicht entscheiden, wo deine Reise im Football Manager starten soll? Ob du lieber junge Talente fördern oder doch auf fertige Spieler setzen möchtest? Hier gibt es beides: In diesem Gastbeitrag stellt dir PatiFM einen besonderen Klub vor, der ihm über die Jahre sehr ans Herz gewachsen ist: den Athletic Club de Bilbao.

Geschichte

1898 von Seefahrern gegründet, gewann Athletic in seiner langen Historie acht spanische Meisterschaften (zuletzt 1984) und sage und schreibe 23 Mal den spanischen Pokal (ebenfalls zuletzt 1984). Auf europäischer Ebene sind die beiden Finalteilnahme im UEFA-Pokal sowie der Europa League (1976/77 sowie 2011/12) zu erwähnen. Musste man sich Mitte der siebziger Jahre lediglich aufgrund der Auswärtstorregel gegen Juventus Turin (0:1/2:1) geschlagen geben, war man 2011/12 gegen Atlético de Madrid absolut chancenlos (0:3).

Neben Real Madrid und dem FC Barcelona ist Bilbao übrigens das einzige Team, das noch nie aus der ersten spanischen Liga absteigen musste. Wenn man mich fragt, ist das aufgrund der stets beibehaltenen Transferpolitik eine kleine Sensation – besonders, wenn man die Entwicklung des Fußballs der letzten Jahre betrachtet. Dieser Verein verdient endlich wieder einen großen Titel. Hast du das Zeug dazu, unter diesen schwierigen Bedingungen zu arbeiten und den treuen Fans ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Führe Athletic wieder an die Spitze!

Die besondere Transferpolitik

Athletic Bilbao pocht bis zum heutigen Tag auf altbewährte Tugenden. Die Transferpolitik, die lediglich in Chivas Guadalajara (Mexiko) und Saprissa (Costa Rica) ähnlich streng reguliert ist, sollte jedes Fußballerherz höher schlagen lassen: Es dürfen lediglich Spieler baskischer Herkunft verpflichtet werden.

Das schließt auch Spieler ein, die bei einem baskischen Verein ausgebildet wurden, wofür Fernando Llorente ein prominentes Beispiel ist: Der mittlerweile 32-Jährige Sturmtank stammt zwar aus Pamplona, wurde jedoch im Alter von 12 Jahren in die Jugendabteilung von Bilbao übernommen und erfüllte so die Kriterien. Auch Aymeric Laporte, Franzose aus Agen, wechselte im Alter von 15 Jahren ins Baskenland zu Aviron Bayonnais, ehe er nur ein Jahr später in die Jugendakademie von Bilbao übersiedelte. So ist auch er für den großen Traditionsverein aus San Mamés spielberechtigt.

Ausgangslage

Der Vorstand ist im Normalfall sehr geduldig. Einzig ein Wechsel an der Vereinsspitze könnte dir zum Verhängnis werden – was aber ein unwahrscheinliches Szenario ist. Aller Voraussicht nach wirst du in Ruhe ein Team formen können, das nach den Sternen greifen soll.

Dafür steht dir zu Beginn ein Transferbudget von 25 Millionen Euro zur Verfügung. Das klingt für den Anfang gar nicht schlecht – jedoch solltest du beachten, dass der Spielerpool begrenzt ist und es enorm genauem Scouting bedarf, um das Geld sinnvoll zu investieren.

Der Kader ist sehr erfahren und ist körperlich wie mental extrem gut aufgestellt. Zudem kommt das eingeschworene Team von Anfang an einer Familie gleich:

Schlüsselspieler

Mit Aymeric Laporte verfügt der Kader über einen hochbegabten Ballspielenden Innenverteidiger, mit Aritz Aduriz über einen der wohl besten Zielspieler im FM18 und mit Iñaki Williams über einen pfeilschnellen Flügelspieler, der sich in Kontersystemen aber auch hervorregend als Stoßstürmer eignet. Beñat findet als „Allround-Spielmacher“ in nahezu jedem System seinen Platz. Nicht zu vergessen der „ewige“ Iker Muniain, der bereits im Alter von 16 Jahren für die A-Mannschaft debütierte, bisher seinem großen Talent aber einiges schuldig blieb.

Schaffst du es, aus dem vorhandenen Material ein Meisterteam zu formen und aus Muniain das zu machen, was ihm prophezeit wurde?

Kepa Arrizabalaga (TW)

Das größte baskische Torhütertalent wird bereits als Alternative für David de Gea gehandelt. Bilbao hat den Vertrag des 22-Jährigen erst kürzlich verlängert und ihn mit einer Ausstiegsklausel über 70 Millionen Euro versehen. Ähnliches rate ich dir auch – du solltet es nicht riskieren, diesen Spieler abzugeben.

Aymeric Laporte (IV)

Bei Laporte gilt dasselbe. Alternativen auf seinem Niveau sind höchstens Javi Martinez oder Inigo Martinez – und die sind nicht bezahlbar oder nicht an einem Wechsel interessiert. Mache Laporte glücklich – und du hast einen unumstrittenen Abwehrchef für etliche Jahre.

Oscar de Marcos (RV, LV, ZM, OM)

De Marcos hat in seiner Karriere schon auf fast allen Positionen gespielt – ein Blick auf sein Spielerprofil unterstreicht das. Er ist der geborene Allrounder, der baskische Phillipp Lahm, wenn man so will. Liverpool wird versuchen ihn zu verpflichten, schlage am besten jedes Angebot aus – unabhängig von der Höhe. Um kein Geld der Welt findest du adäquaten Ersatz.

Inaki Williams (AOM, ZOM, ST)

Halb Europa buhlt um den pfeilschnellen Außenstürmer. Mache auch bei seiner Personalie keine Dummheiten. Er gibt dir enorme Flexibilität im Angriffspiel und kann Abwehrreihen im Alleingang zerlegen. Seine Ausstiegsklausel dürfte um die 50 Millionen Euro liegen – nimm das nötige Geld in die Hand und verlängere seinen Vertrag mit einer deutlich höheren Ausstiegsklausel.

Iker Muniain (LOM, ZOM)

Muniain ist sowohl im Zentrum als auch auf den Flügeln ein verlässlicher Spieler. Derzeit gibt es keinen ansatzweise vergleichbaren Spieler, der mit den vorhandenen Mitteln zu verpflichten wäre. Die besten Erfahrungen habe ich mit ihm im Zentrum hinter den Spitzen gemacht – da diese Position jedoch generell stark besetzt ist, kommt er öfter auf Linksaußen zum Einsatz.

Raul Garcia (ZOM)

Der Mittelfeld-Allrounder Raul Garcia ist ein enorm torgefährlicher Spieler, der keine Mühen scheut, auch die Drecksarbeit zu verrichten. Er ist zwar schon über 30, sollte aber noch drei oder vier Saisons auf Topniveau leisten können. Seine Weitschüsse und sein Kopfballspiel sind tolle Eigenschaften für einen Schattenstürmer oder einen unkonventionellen offensiven Mittelfeldspieler. Auch als Box-to-Box-Spieler oder Trequartista sollte er dir gute Dienste leisten können.

Aritz Aduriz (ST)

Aduriz ist eine Strafraumkobra, ein Kopfballungeheuer und ein sehr zuverlässiger Elferschütze. Für sein Alter kann sich auch seine Schnelligkeit noch sehen lassen, obwohl sie für die absolute Spitze nicht mehr reichen wird. Sofern du ihn gut einbinden kannst (z.B. als Zielspieler, Hängende Spitze oder Kompletten Stürmer), kannst du dich über einen Stürmer freuen, der 20+ Tore im Köcher hat. Seinen Vertrag solltest du ebenfalls verlängern – denn auch als Tutor könnte er gute Dienste leisten.

Taktik

Taktisch kannst du so einiges versuchen: ob 4-1-2-3, 4-2-3-1, 4-4-2 oder sogar Variationen mit einer Dreierkette, alles ist prinzipiell möglich. Es liegt an dir, die für deine Vorstellungen beste Herangehensweise zu finden.

Im Guide „Eine eigene Taktik erstellen – so geht’s“ wirst du Schritt für Schritt durch alle Bereiche einer Taktik im FM18 geführt.

Mein taktischer Ansatz

Als großer Fan von Marcelo Bielsa wähle ich als Grundformation sein etwas unorthodoxes 3-3-3-1. So spielte er mit Chile, in Marseille und anfänglich auch bei Bilbao – auch wenn er in letzterem Fall schnell davon abgewichen ist. Für mich beinhaltet die Formation alles, was ich für meinen Fußball brauche: viele offensive Anspielstationen für ein flexibles Angriffsspiel und die Absicherung der zahlreichen Offensiven eine Dreierkette hinten. Das System ist absolut prädestiniert für ein enormes Pressing, welches in Bielsas (und meiner) Philosophie ebenfalls nicht wegzudenken ist.

Aufgrund der engen Verbundenheit im zwischenmenschlichen Bereich setze ich die Dynamik auf Dynamisch. Damit möchte ich erreichen, dass die Jungs als Team arbeiten – bei mir gibt es wenig Platz für Einzelkönner.

Das nur als kleiner Ansatzpunkt. Genauer möchte ich auf die Taktik nicht eingehen, da es in diesem Beitrag in erster Linie um den Klub und nicht um meine Vorstellungen gehen soll. Deiner Kreativität sind bei Bilbao keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dir den Athletic Club de Bilbao mit seiner Geschichte und seiner speziellen Transferpolitik etwas näher bringen und dir die Herausforderung schmackhaft machen. Über deine Fragen und Erfahrungsberichte freue ich mich in den Kommentaren. In diesem Sinne: Aupa Athleti!
Titelfoto: Ben Bore (Rhys) [CC BY-SA 2.0] via Wikimedia Commons

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.