Interview: Die FM-Bundesliga – Football Manager mit 18 echten Spielern

Als FM.Zweierkette 2015 als erster deutscher Football-Manager-Blog ans Netz ging, hatte ich unter anderem ein Ziel: die großartigen Inhalte der englischen Community für die deutsche Spielerschaft zugänglich zu machen. Daher unterhielt ich mich regelmäßig mit Akteuren wie Cleon oder dem Moneyball-„Erfinder“ Alex Stewart. Seitdem ist viel passiert, vor allem durch den Deutschland-Release des FM. Daher ist es an der Zeit, die Interview-Reihe wieder zum Leben zu erwecken – mit Akteuren aus der gewachsenen deutschen Football-Manager-Community.

Den Anfang macht ein Projekt, das ich allen empfehlen kann, die den Football Manager auf besonders intensive Weise erleben möchten: im Duell gegen echte Gegner …


FM.Z: Hallo Tobias, stelle dich und dein FM-Projekt doch bitte kurz vor. Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Tobias, 35 Jahre alt, vielleicht besser bekannt unter dem Pseudonym The-Normal-One. Ich bin beruflich für den Staat tätig. Im Hobby von Kindertagen an aktiv dem Amateur-Fußball verbunden. Darüber hinaus leidenschaftlicher Fan des Liverpool FC und der Premier League im Allgemeinen. Ferner bin ich Gründer der FM-Bundesliga, einem deutschen FM-Community-Projekt.

Seit wann spielst du den Football Manager und wie bist du dazu gekommen?

Ich kam im Jahr 2013 eher zufällig zum Football Manager. Ich besitze bis heute noch alle Anstoss Veröffentlichungen aus dem Hause Ascon bzw. Ascaron. Nachdem diese Serie 2007 ihr Ende fand, wechselte ich, ähnlich wie Gerald Köhler, zum Football Manager von EA.

Enttäuscht über die geringen Fortschritte in der Entwicklung dieses Games und gleichzeitig im Wissen, dass auch dieses Projekt eingestellt werden würde suchte ich nach Alternativen. Zu Beginn fand ich nichts ansprechendes. Ich suchte zugegeben ausschließlich auf dem deutschen Markt. Google ist dein Freund und so stieß ich auf den Football Manager von SI. Mich schreckte zu Beginn ab, dass dieser nicht auf Deutsch erhältlich war. Ich kaufte ihn mir 2013 dennoch und war direkt „gefangen“. Der Umstand, dass es deutschsprachige Files hierzu gab, erreicht mich erst viel später…

Journeyman, Jugendentwicklung, teure Transfers … es gibt viele Wege den FM zu spielen. Was ist dein Ansatz?

Es ist eine Mischung aus Allem. Es mag für einige unverständlich sein, jedoch spiele ich ausschließlich Saves mit dem Liverpool FC. Dies führt natürlich gerade in den letzten Jahren dazu, dass bereits ein Kader von internationalem Format, sowie entsprechende finanzielle Möglichkeiten vorhanden ist/sind. Aber dennoch finden regelmäßig Jugendspieler der U18 und U23 mittel-, langfristig den Weg in die 1. Mannschaft. Natürlich verstärke ich mit durchaus auch teuren Transfers punktuell die Qualität des Teams. Generell kann man aber festhalten, dass ich sehr lange an einem funktionierenden Kader festhalte. Ich bevorzuge flexibel einsetzbare Spieler.

Was gefällt dir am Football Manager am besten?

Ganz eindeutig die taktischen Möglichkeiten. Waren „Anstoss“ und der Manager von EA oftmals gefühlt ausschließlich vom Zufall geprägt, findet man zum Vergleich im Football Manager klar erkennbare Strukturen. Unabhängig wie erfolgreich bzw. -los die Mannschaft agiert, es ist größtenteils DER Fußball sichtbar, welchen ich vorgebe. Das Konzept von SI, eben genau diese Dinge zu forcieren, anstatt einen ausschließlichen Unterhaltungswert auf die Auswahl der Stadionwurst oder den Bierpreis zu legen, war für mich schon immer ein Kaufargument.

Was ist dein Lieblingsattribut und warum? (Oder allgemeiner: Worauf achtest du bei deinen Spielern?)

Das „eine“ Attribut gibt es bei mir nicht. Pauschaler gesprochen sind für mich die mentalen, sowie physischen Werte sehr wichtig. Durch den von mir bevorzugt sehr lauf- und kraftintensiven Fußball ein absolutes Muss. Natürlich spielt auf dem Niveau in der Premier League sowie International auch die Technik für einen „kompletten Fußballer“ eine entscheidende Rolle. Da ich zudem ein Verfechter des Leisatzes bin „Der Torhüter ist der erste Stürmer und der Stürmer der erste Verteidiger“, lege ich auf das Attribut „Teamwork“ in einem dynamischen System wert.

„Was mir sehr geholfen hat, war das Analysieren realer Spiele im Fernsehen.“
– Tobias aka The-Normal-One

Welchen Tipp hast du für Leute, die neu mit dem Football Manager anfangen?

Wahrscheinlich diesen, den ein „Neueinsteiger“ sehr oft im Internet bei Hilfestellungen zu hören bekommt. Der Kern des Erfolgs ist die eigene Spielphilosophie. Diese kann ich durchaus kopieren, doch fühlt es sich für mich zumindest „fremd“ an. Tipps und Hinweise zum allgemeinen Spielverständnis werden innerhalb der deutsch-, sowie englischsprachigen Community guter Qualität angeboten. Aber die Idee wie Fußball funktioniert und somit erfolgreich gespielt werden kann bleibt letztlich eine persönliche Entscheidung. Was mir darüber hinaus sehr geholfen hat, war das „Analysieren“ realer Spiele im Fernsehen. Ich habe mir die ein und selbe Begegnung mehrfach angesehen und mir dabei das Verhalten einzelner Mannschaftsblöcke, sowie das Kollektiv genauer angesehen. Zudem Spielberichte mit taktischer Analyse auf spielverlagerung.de gelesen.

Welchem FM-Content-Creator sollten wir unbedingt folgen?

Natürlich der FM-Bundesliga… 😊 Das tut die FM.Zweierkette bereits von Beginn an sehr aktiv. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Es ist nicht ganz leicht die Frage nach den „richtigen“ FM-Content-Creators zu beantworten, da es auch immer ein Stück weit subjektives Empfinden hinsichtlich der gebotenen Qualität des Inhaltes ist. Ich bevorzuge dabei analytischen Inhalt mehr wie bspw. reine Let’s-Play-Videos ohne „Message“ an die Zuschauer vor den Empfangsgeräten.

Auf welchen Kanälen ist die FM-Bundesliga zu finden und warum sollte man bei euch vorbeischauen?

Die FM-Bundesliga könnt ihr auf unserem Discord, auf Twitter sowie natürlich hauptsächlich auf der Internetpräsenz finden. Die FM-Bundesliga ist ein Community-Projekt, welches nach möglichst realen Gesichtspunkten unter Einsatz des Football-Manager 2020 Touch eine Bundesligasaison abbildet. Das heißt 18 Mannschaften werden von 18 menschlichen Spielern über 34. Spieltage (34 Wochen) betreut.

Die Webseite der FM-Bundesliga

Dies ist aus mehreren Gesichtspunkten spannend und reizvoll. Man kann im direkten Duell mit menschlichen Gegnern seine taktischen Fertigkeiten auf die Probe stellen. Der Football Manager bleibt im Spiel gegen die KI trotz aller realistischer Weiterentwicklung ein Spiel bzw. eine Software, welche ab einem gewissen Punkt limitiert ist. Messen sich zwei menschliche Trainer/Teammanager folgt meinen Handlungen ein Agieren und Reagieren meines Gegenübers in einer ganz anderen Weise wie die Reaktion einer KI.

Wir sind stolz eine solche Plattform aufgebaut zu haben. Es sind uns außer dem englischen Ableger der FM-Bundesliga keine vergleichbaren Projekte innerhalb der gesamten FM-Community bekannt. Die FM-Bundesliga ging 2018 erstmals an den Start und in wenigen Wochen in ihre zweite Saison. Wir haben in diesem Jahr zudem mit der 2. Bundesliga eine weitere Spielklasse hinzugenommen um unser Angebot zu erweitern. Bis Mitte Dezember suchen wir 36 Teilnehmer für die Spielzeit 2019/2020. Im Anschluss werden die Vereine den Teilnehmern im Livestream zugelost. Die Teilnahme ist darüber hinaus kostenlos.

Uns fällt generell auf, dass die Hemmschwelle zur Teilnahme an einer solchen Multiplayer-Liga doch recht hoch ist. Es ist noch nicht mal die Verpflichtung, einmal pro Woche ein Ligaspiel zu absolvieren (Zeitaufwand von 30 Minuten), sondern oftmals die Angst, mit eben menschlichen Spielern in Berührung zu kommen und diesen eventuell ingame unterlegen zu sein. Das möchte ich ganz entschieden zurückweisen! Wir haben in unseren Reihen Spieler, welche in der Vergangenheit eine Einweisung unsererseits erhalten haben und am Anfang keine langjährige Erfahrung hatten. Dies ist auch überhaupt nicht notwendig. Das meiste lernt man im Spiel selbst, ganz gleich ob man gegen routinierte oder unerfahrene Gegner spielt. Die Spielleitung hilft gerne jedem Interessierten den Einstieg zu schaffen.

Und zu guter Letzt: Hast du eine Frage an den nächsten in der Interviewreihe?

Fehlt dem Football Manager noch etwas Entscheidendes in seiner Entwicklung um vollendet zu sein?

Tobias, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg weiterhin mit der FM-Bundesliga!

Veröffentlicht am 27. November 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.