Interview mit StatApp: YouTube statt Schlaf

Es gibt richtig viele gute Football Manager-Blogs da draußen – die meisten in englischer Sprache. In dieser 14-tägigen Serie möchte ich euch einige dieser FM-Schreiber vorstellen, indem ich sie selbst zu Wort kommen lasse.

english Read in English

In this fortnightly series I want to introduce some of the great FM writers out there to the German audience. I have learnt a lot from them while digging deeper into Football Manager. Gray from Real Time FM, whom I interviewed in the last episode, named Luke aka StatApp as his successor and he thankfully accepted it. Luke has a great YouTube channel with a lot of content to dive into. Here we go:

 

Hi, please introduce yourself and your blog:

I’m Luke but most people in the FM community will know me as StatApp which is also the name of my YouTube channel. Typically you’ll see a mix of helpful guides and playthrough series, all in video format of course.

 

When did you start to play FM/CM?

Well, I’m 29 years old so I’ve been playing over 20 years. Championship Manager 93/94 was the starting point for me. A neighbour and good friend let me borrow the game and it all went from there. I can still vividly remember some of the early teams I made in my teenage years with the likes of Mark Kerr, Tsigalko and the irrepressible (and completely made up) To Madeira.

 

Stamford Struggle StatApp

StatApp’s latest series: Stamford Struggle

Time for bragging: what was your most extraordinary achievement in FM?

Too many to list. Nah only joking.

I’d say the great Peterborough side that I built. It was when I was around 15 years old and I played about 20 seasons with them. Including multiple Champions League wins. I’d also add that some of my achievements in my latest series – Stamford Struggle have to be up there with the very best I’ve ever mustered in my virtual managerial career.

 

Which aspect of the game do you enjoy the most?

I’d say tactics, but my diamond dominator formation is something I’ve stuck with for so long now that I haven’t really spent as much time on that area of the game this year. It’s something I’ll look to correct when Stamford Struggle is finished but generally speaking I love to try and get the best out of the match engine and where possible replicate and re-imagine the real world game.

 

Which is your favourite attribute and why?

Not sure about favourite but „off the ball“ is something always have a great appreciation for when it comes to scouting strikers. I have a conversation with someone on Twitter recently and they explained they try and build their entire team around players with a high „off the ball“ rating. That made me think about my approach for quite awhile and look out for it in other positions, such as a deep lying playmaker.

 

What was the most inspiring thing you lately read/saw about FM?

I don’t really get my inspiration from other FM content. Don’t get me wrong, the content is fantastic and I try my very best to help share that content, read that content and just generally be aware of what’s going on in the community. My inspiration comes from the history of the game. For example I recently read „Red or Dead“ which focusses on Bill Shankly the legendary Liverpool manager. That gets me really fired up to play the game and almost create a backstory for myself which adds a cool roleplay element to it all.

 

Here’s a bonus question from Gray, who picked you for this questionnaire: „How on earth do you have the time to do it all? It’s a staggering amount of content you produce…“

Ha! I spend about 20 hours a week producing videos and a lot more time playing the game. Put it this way – I don’t get a lot of sleep.

 

Now you may hand on the baton: Name one FM writer, I will interrogate for the next part of this series. Is there a question you want to ask him?

I’d like to nominate – Jonathon Aspey. Question: If you could sit down with one manager (past or present) who would it be and why?

 

Thanks for your time – and keep on using your sleep time for creating that great content :-)

 


Mein heutiger Interviewpartner ist Luke und schreibt gar nicht so viel. Dafür produziert er eine große Menge Videos zum Football Manager, die er auf seinem YouTube-Kanal StatApp der Welt präsentiert. Ein Blick lohnt sich – aber zuerst möchte ich ihn euch vorstellen:

 

Hi, bitte stelle dich und deinen Blog doch kurz vor:

Ich bin Luke, aber die meisten Leute innerhalb der FM-Community werden mich als Stat App kennen, was auch der Name meines YouTube-Kanals ist. Dort findet man eine Mischung aus hilfreichen Guides und Playthrough-Serien, als Video natürlich.

 

Wann hast du mit dem Football Manager angefangen?

Ich bin 29 Jahre alt, also spiele ich die Serie seit über 20 Jahren. Der Championship Manager 93/94 war der Startschuss für mich. Ein Nachbar und guter Freund hat mir das Spiel ausgeliehen und dann ging es los. Ich kann mich noch lebhaft an manche der ersten Teams erinnern, die ich in meiner Teenagerzeit zusammengestellt habe – mit Mark Kerr, Tsigalko und dem unverwüstlichen (und komplett frei erfundenen) To Madeira.

 

Stamford Struggle StatApp

StatApps aktuelle Serie: Stamford Struggle

Zeit anzugeben: Was war dein außergewöhnlichster Erfolg im FM?

Zu viele, um sie aufzuzählen … Nein, kleiner Scherz.

Ich würde sagen das großartige Peterborough-Team, das ich aufgebaut habe. Ich war so um die 15 Jahre alt und habe ungefähr zwanzig Saisons mit ihnen gespielt. Mehrere Champions-League-Pokale inklusive. Ich würde auch hinzufügen, dass ein paar Erfolge aus meiner aktuellen Serie Stamford Struggle zu den besten gehören, die ich in meiner virtuellen Trainerlaufbahn angereiht habe.

 

Welchen Aspekt des Spiels magst du am meisten?

Ich würde sagen Taktik, aber ich spiele meine Diamond-Dominator-Formation mittlerweile so lange, dass ich mit diesem Bereich in diesem Jahr nicht allzu viel Zeit verbracht habe. Das versuche ich zu ändern, sobald Stamford Struggle beendet ist. Generell liebe ich es herumzuprobieren und das beste aus der Match Engine herauszubekommen und da, wo es geht, echten Fußball nachzustellen.

 

Was ist dein Lieblingsattribut und warum?

Ich weiß nicht, ob es mein Lieblingsattribut ist, aber „Ohne Ball“ ist etwas, das ich sehr schätze, wenn ich Stürmer suche. Neulich hatte ich mit jemandem auf Twitter eine Unterhaltung und er meinte, dass er versucht sein Team um Spieler mit einem hohen Wert in „Ohne Ball“ aufzubauen. Das hat mich meinen Ansatz eine ganze Weile überdenken lassen und jetzt schaue ich nach diesem Attribut auch auf anderen Positionen wie beim tiefliegenden Spielmacher.

 

Was war das Inspirierendste, das Du in letzter Zeit über den FM gelesen oder gesehen hast?

Meine Inspiration ziehe ich nicht aus anderen FM-Inhalten. Nicht falsch verstehen – der Content ist fantastisch und ich tue mein bestes, ihn zu verbreiten, zu lesen und allgemein zu wissen, was in der Community los ist. Meine Inspiration kommt aber von der Geschichte des Fußballs. Zum Beispiel habe ich zuletzt „Red or Dead“ gelesen, das von Bill Shankly handelt, dem legendären Liverpool-Manager. Das motiviert mich richtig, den Football Manager zu spielen und mir selbst eine Hintergrundgeschichte zu verpassen, was dem allen ein cooles Rollenspielelement verleiht.

 

Hier ist die Bonusfrage von Gray, der dich für diesen Fragebogen ausgewählt hat: „Wie um alles in der Welt hast du die Zeit, all das zu machen? Du produzierst eine überwältigende Menge an Inhalt …“

Ha! Ich verbringe ungefähr 20 Stunden in der Woche mit dem Erstellen von Videos und einiges mehr damit, den FM zu spielen. Anders formuliert: Ich schlafe nicht sonderlich viel.

 

Nun darfst du den Staffelstab weiterreichen: Welchen FM-Schreiber soll ich für den nächsten Teil der Serie interviewen? Und gibt es eine Frage, die Du ihm stellen möchtest?

Ich möchte Jonathon Aspey nominieren. Meine Frage: Wenn du dich mit einem Manager (aus Vergangenheit oder Gegenwart) zusammensetzen könntest – wer wäre das und warum?

 

Danke für deine Zeit – und mach weiter damit, deine Schlafenszeit zum Erstellen deiner großartigen Videos zu nutzen ;)

 

Lukes Videos finden sich auf seinem YouTube-Kanal Statistical Approach. Beim Schreiben begrenzt er sich meist auf 140 Zeichen: hier gehts zu seinem Twitteraccount @StatisticalApp. Der nächste Teil der Serie erscheint voraussichtlich am 6. Mai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.