Der Regisseur von Cannes – Saisonfinale 2019/2020

AS Cannes FM18 Story

Acht Punkte aus den letzten letzten sieben Partien – und der Aufstieg für den AS Cannes ist dingfest. Klingt nach einem einfachen Unterfangen, vor allem nach dem bisherigen Saisonverlauf. Wird Commondore die Saison erfolgreich abschließen können?

Was bisher geschah: Einleitung | Saison 2017/18 | Saison 2018/19: Teil 1, Teil 2, Teil 3 | Saison 2019/20: Teil 1, Teil 2, Taktik-Special

Championnat de France Amateur – Groupe C

Die schwächste Phase der Saison hatten wir hinten raus. Trotzdem hat es noch „locker“ zum Aufstieg gereicht. Die Konkurrenz war nie in der Lage, unsere Ausrutscher auszunutzen. Aber selbst wenn, hätten wir die benötigten Punkte geholt, um uns den Aufstieg nicht mehr nehmen zu lassen.

Gerne hätten wir die Saison mit der Meisterschaft gekrönt, allerdings hat sich am Ende doch die schiere Qualität von Lille durchgesetzt. Dort gibt es Spieler, die denselben Marktwert wie die komplette vierte Liga haben.

Die letzten drei Ligaspiele haben wir übrigens mit der neuen Taktik gespielt. Zwar gab es hier die höchste Saisonniederlage (2:4), dennoch sah es insgesamt ganz gut aus. Gerade das 4:0 zum Schluss gab mir Rückenwind für den eingeschlagenen Weg.

Statistiken und Planspiele

Zum Saisonende möchte ich den Kader, der uns den Aufstieg gesichert hat, einmal genauer unter die Lupe nehmen. Mir gehen einige Gedanken durch den Kopf, wie es in der neuen Liga weitergehen soll und was ich in den verschiedenen Mannschaftsteilen vorhabe:

Torhüter

Wir werden auch in die neue Saison mit Pelloux als Stammtorhüter gehen. Es gibt keinen Grund hier was zu ändern, zumal er immer noch gut Luft nach oben hat und sich entsprechend entwickelt. Portets hingegen hat sich mit seinen dauernden Forderungen nach einem Stammplatz ins Abseits geredet. Das hat ihn auch um seine Einsätze im Pokal gebracht. Mal sehen, was wir hier in der Sommerpause machen. Da Pelloux wenig verletzungsanfällig ist, tendiere ich aktuell dazu, einen der talentierten Torhüter aus der Reserve/U19 hochzuziehen (s.u.).

Verteidiger

Die Verteidigung wird die größte Baustelle in diesem Sommer. Wie bereits bekannt verlässt uns Clément Clement zum Saisonende leider Richtung Straßburg. Vautier ist zwar talentiert, aber sehr weit von den Fähigkeiten eines Clement entfernt. Hier werden wir handeln müssen. Genauso in der Innenverteidigung: Zwar sind das alles gute, zuverlässige Spieler, das große Problem mit der Geschwindigkeit bleibt aber bestehen. Es findet sich hier leider keine richtige Verstärkung, obwohl wir schon fast die ganze Saison ausschließlich in diesem Bereich suchen. Zur Not gehen wir mit dem aktuellen Personal in die neue Saison, aber ich hätte lieber noch einen physisch starken Spieler hinten drin. Einzig die linke Seite bereitet mir keine Sorgen. Falls sich etwas ergeben sollte, würden wir hier nur bei einem Backup für Carmona zugreifen.

Mitteldspieler

Im Mittelfeld habe ich nicht vor irgendwas zu ändern. Ausnahme sind Nachwuchsspieler aus der U19, die an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen und ggf. Spielpraxis zur Förderung Ihrer Entwicklung erhalten. Insgesamt sehe ich uns hier gut aufgestellt. Zwar habe ich im Hinterkopf, dass Lenzini und vor allem Darnet langsam den Zenit überschreiten. Dennoch hoffe ich, dass sie uns noch eine Weile weiterhelfen können. Francois hat in der abgelaufenen Saison einen guten Sprung gemacht, auf dem er aufbauen kann. Da er auf beiden Flügelseiten spielen kann, wird er zu einigen Einsätzen kommen. Im defensiven Mittelfeld wird uns Bangoura hoffentlich noch lange den Ausputzer spielen, dazu haben wir mit Denis und Poullain fast gleichwertigen Ersatz. Le Gal bekommt das Vertrauen im zentralen Mittelfeld als Spielmacher; bei Hidasse müssen wir schauen wie er sich eine Position weiter hinten entwickelt und ob er seine Art zu spielen etwas anpassen kann.

Stürmer

In einer noch besseren Situation als das Mittelfeld befindet sich der Sturm. Magne hat sich eindrucksvoll als Stammkraft bewiesen und im ständigen Wechsel mit Delannoy für die Treffer gesorgt. Durch die erneute Umstellung auf ein System mit zwei Spitzen werden über die Saison gesehen auch alle wieder etwas mehr Einsatzzeit bekommen. Durch den Verlust von Clement haben wir übrigens direkt alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Vertrag mit Magne so langfristig wie möglich zu verlängern: Er wird uns bis 2022 erhalten bleiben.

Talents to watch

Das ist ein kleiner auserwählter Kreis von den Spielern aus der U19, denen ich grundsätzlich den Sprung in die erste Elf zutraue. Vor allem von Caron erhoffe ich mir viel und sehe in ihm einen potenziellen Nachfolger für Darnet. In manchen Bereichen ist er schon recht weit. Aktuell bin ich mir leider nicht ganz sicher, was die Kaderregeln für die 3. Liga in Frankreich angeht. Ich hoffe aber, dass er mit seinen 16 Jahren für die neue Saison spielberechtigt ist.

Fazit

Das war es dann für die Saison 2019/20: Der AS Cannes wird in der neuen Spielzeit drittklassig spielen. Le Chef ist zufrieden – und ich bin es auch. Dennoch ist das Ende unserer Reise noch lange nicht erreicht. So hoffe ich auf eine vernünftige Transferphase, eine verletzungsfreie Vorbereitung und dann auf einen vernünftigen Saisonstart. In der letzten Saison trennten den Tabellendritten und den Elften gerade mal zehn Punke – das ist nicht viel und spricht für ein sehr ausgeglichenes Kräfteverhältnis in der Liga. Mein Ziel ist daher, sich möglichst früh etwas von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Nachtrag: Der im letzten Teil geschilderte, sehr erfreuliche Ausbau der Trainings- und Jugendeinrichtungen ist übrigens kurz nach Saisonschluss aufgrund mangelnder finanzieller Mittel leider gecancelt worden. Aber von so was lassen wir uns nicht unterkriegen.

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.